OK

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Hinweise zum Datenschutz auf dieser Seite

Briefzustellung mit durchwachsener Qualität


04.07.2017


In der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit sind es oftmals praktische Dinge, die als Hindernisse durch die Grenze angesehen werden.

Oftmals werden hier die unterschiedlichen Postsysteme genannt, die auch im digitalen Zeitalter, eine wichtige Rolle in der Kommunikation spielen.

Briefe, die von Deutschland nach Dänemark und umgekehrt versendet werden, sind generell teurer im Porto, als Briefe, die innerhalb eines Landes versendet werden. Auch sind die zulässigen Formate und Gewichte unterschiedlich. Besonders aber die Kommunikationskultur weist deutliche Unterschiede auf. Gerade die Versendung von verbindlich unterzeichneten Dokumenten oder der Versand datenschutzrechtlich relevanter Inhalte kann hier genannt werden.

Um zu erfahren, wie lange es dauert, bis ein Brief von Deutschland nach Dänemark und umgekehrt unterwegs ist, hat das Regionskontor & Infocenter ein Experiment durchgeführt, indem  40 Testbriefe in beide Richtungen versandt wurden. 

Ergebnis

Die Durchschnittliche Laufzeit in beide Richtungen beträgt 5,05 Tage.

Die Durchschnittliche Laufzeit eines Briefes nach Deutschland beträgt 3,52 Tage.

Der schnellste Brief nach Deutschland benötigte 2 Tage, der langsamste 8 Tage

Die Durchschnittliche Laufzeit eines Briefes nach Dänemark beträgt 7,12 Tage.

Der schnellste Brief nach Dänemark benötigte 4 Tage, der langsamste 20 Tage 

Fazit

Der Postverkehr zwischen beiden Ländern ist von Unterschieden in der Brieflaufzeit geprägt.

Werden Behördenschreiben mit Fristsetzungen über die Grenze versendet, kann davon ausgegangen werden, dass eine 7-Tage-Frist zur Beantwortung nicht einzuhalten und eine 14-Tages Frist zumindest nicht sicher einzuhalten ist.

Methode

Es wurden insgesamt 40 Briefe versendet,

Hiervon je 23 von einem dänischen Absender nach Deutschland und 17 von einem deutschen Absender nach Dänemark. Die Briefe wurden sowohl zu verschiedenen Tageszeiten, aber auch in verschiedene Postkästen / Abgabestellen eingeworfen. Zwei Briefe fielen aus der Bewertung. 

Die Absendestellen lagen auf deutscher Seite in den Bereichen: Flensburg, Glücksburg, Oster-Ohrstedt, Risum und Schleswig. Die Empfängeradressen in Dänemark befanden sich in Padborg, Aabenraa, Tønder und Sønderborg. 

Die Absendestellen auf dänischer Seite lagen in den Bereichen Padborg, Aabenraa, Tønder und Sønderborg. Die Empfängeradressen in Deutschland befanden sich in Flensburg, Glücksburg, Oster-Ohrstedt, Risum und Schleswig.

Das genaue Datum der Postkastenleerung auf dänischer Seite ist leider nicht bekannt – daher konnte hier nur von der Leerung am Folgetag des Einwurfes ausgegangen werden. 

Es wurden lediglich die Eintreffzeiten an der jeweiligen Adresse berücksichtigt, nicht die bei der adressierten Abteilung / Kontaktperson.

Das Experiment erhebt keinen Anspruch auf Berücksichtung weiterer relevanter Umstände. 

Kosten

Ein Brief nach Deutschland mit einem Format C5 und einem Gewicht von 20 Gramm kostete 25,00 DKK (ca. 3,35 EUR) an Porto (bei Frankierung mit Maschine 20,00 DKK).

Ein Brief mit gleichem Format nach Dänemark wurde mit 3,70 EUR (ca. 27,57 DKK) frankiert.

 

Unsere Partner
Region Sønderjylland - Schleswig | Lyren 1 | DK-6330 Padborg | Tel. +45 74 67 05 01 | region@region.dk | sikkerpost.region@region.dk
Telefonzeiten/Terminvereinbarung: Montag-Donnerstag von 8.00-16.30 und Freitags von 8.00-15.00 Uhr DatenschutzImpressumStart